Aktuelles

Corona-News Schulbetrieb - Maskenpflicht - Vom Obligatorium zur dringenden Empfehlung

Seit dem 3. Januar 2022 gilt die Maskenpflicht in den Schulgebäuden neu auch für Primarschülerinnen und -schüler ab der vierten Klasse. Die Maskenpflicht ist unbefristet und betrifft alle Schülerinnen und Schüler der 4. Primarklasse bis 3. Oberstufe sowie die Lehrpersonen aller Stufen und das übrige in den Schulen tätige Personal. In gemischten Primarklassen, z.B. 3./4. Klasse, gilt auch für die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse eine Maskenpflicht.

Keine Maskenpflicht besteht im Sportunterricht. In den Innenräumen sind jedoch Sportaktivitäten mit Körperkontakt verboten.

Die Schule gibt die notwendigen Masken unentgeltlich ab. Es dürfen auch privat beschaffte Masken getragen werden.

Der Bildungsrat hat am 13. Januar entschieden, dass ab Montag, 31. Januar die Maskenpflicht in eine dringende Empfehlung an die Eltern umgewandelt wird. Diese gilt sowohl für die Schülerinnen und Schüler der Mittel- als auch für die Oberstufe. Die Maskenpflicht für die Erwachsenen bleibt bestehen.

Die Quarantänebestimmungen für die Volksschule sehen vor, dass bei einer positiven Testung von zwei oder mehr Kindern in einer Klasse (1. bis 6. Klassen), eine Ausbruchstestung in dieser Klasse stattfindet, angeordnet durch das Kantonsarztamt. In Kindergartenklassen werden keine Ausbruchstestungen vorgenommen. Aufgrund der Maskenpflicht in der Oberstufe sind dort ebenfalls keine Ausbruchstestungen vorgesehen bei zwei oder mehr positiv gestesteten Kindern.

Es gilt für den Schulbetrieb das Covid-19 Schutzkonzept der Schule Mosnang. Die Version 16 vom 3. Januar 2022 inkl. Merkblätter finden Sie hier. 

Alle Meldungen der Schule